Arbeitszeiten

Unterrichtszeiten:
Mo - Fr  
1.+ 2. Std.  07:45 - 09:15
                  1.große Pause
3.+ 4. Std.  09:35 - 11:05
                  2. große Pause
5.+ 6. Std. 11:25 - 13:00
7.Std. bzw. Mittagspause
8.+ 9. Std. 13:45 - 15:15

Sekretariat
Mo - Do   07:30 - 09:30 Uhr
                11:05 - 13:30 Uhr
Fr             07:30 - 12:30 Uhr
Mensa:
Mo - Fr   07:15 - 13:45 Uhr

Schwarzes Brett

hier kann man sich das anzeigen lassen, was auch in der Schule auf den Digitalen Schwarzen Brettern zu sehen ist:
+ neueste Informationen der Schulleitung + aktuelle Vertretungspläne + mehr

Spruch des Monats

 

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn wir vergessen, was wir gelernt haben.
(Edward Frederick Lindley Wood, 1. Earl of Halifax)


- - - - - - - - - - - - - - -

Weitere Sprüche ...

Workshop  "Koma saufen- echt cool?"

Klasse 9aR nimmt am Workshop teil

Immer wieder wird in den Medien von einer starken Zunahme des "Komasaufens" bei Jugendlichen berichtet. Die Zahl der Jugendlichen, die sich betrinken bis sie im Krankenhaus landen, nimmt rapide zu. Daher ist  es ein großes Anliegen des Fachbereichs Biologie und anderer Fachbereiche der Stadtschule Butzbach, Schüler über die Gesundheitsgefahren des übermäßigen Alkoholkonsums aufzuklären.

In einem Workshop der KKH machten  Herr Wedel und Herr Rabenau den Schülern der Klasse 9aR der Stadtschule Butzbach deutlich, welche Auswirkungen der Alkoholgenuss bei Jugendlichen auf ihre Gesundheit hat. Bei Kindern und Jugendlichen befindet sich der Körper noch im Wachstum. Alkohol hat bei ihnen daher viel stärkere negative Auswirkungen als bei Erwachsenen.  Alkohol ist ein Zellgift und greift alle lebenswichtigen Organe des Körpers an, vor allem die Leber und das Gehirn. Wer zu viel trinkt, dem fällt es schwer, sich zu konzentrieren und sich etwas zu merken. Jeder Rausch zerstört Tausende von Gehirnzellen (Korsakow-Erkrankung).
In dem Workshop konnten die Schüler mit Hilfe einer „Alkoholbrille“ feststellen, dass sie bereits mit 0,8 ‰ keinen Ball mehr auffangen können, nicht mehr auf einer Linie gerade gehen können, ihre Wahrnehmungen stark eingeschränkt waren und ihre Reaktionsfähigkeit nachließ.

  
Die Schüler durften schätzen, wie viele Gläser Bier, Wodka und Alkopops man trinken dürfte, um 0,8 ‰ im Blut nachzuweisen. Dabei merkten sie, dass sie sich völlig verschätzten und sie sehr schnell  einen Alkoholspiegel im Blut erreichen, mit dem sie nicht mehr in der Lage sind, Fahrrad zu fahren oder eine Straße sicher zu überqueren. Anschließend wurden die verschiedenen organischen Schäden, zu denen Alkoholmissbrauch führen kann, anhand einer Power-Point-Präsentation gezeigt.
 
Abschließend waren alle Schüler der Meinung, dass Koma saufen überhaupt nicht cool ist.

Die Stadtschule Butzbach engagiert sich immer wieder im Bereich der Drogen- und Alkoholprävention. So ist im September ein ganzer Tag der Sucht- und Drogenprävention gewidmet. Ebenso nimmt die Stadtschule Butzbach an der „Initiative : Alkoholprävention an Schulen“, die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dem Drogenbeauftragten der Bundesregierung und dem hessischen Kultusministerium unterstützt werden, teil.